Panel öffnen/schließen

Wasser ist Leben

© Aichacher Zeitung/Alice Lauria.

"Wasser ist Leben": Mit diesen Worten begrüßte Claudia Gadsch, die Leiterin der Mittelschule Sielenbach, alle anwesenden Gäste, Eltern und Schüler bei der Einweihung des neuen Brunnens. Wasser sollte wertgeschätzt werden, auch wenn wir das Glück hätten, in einem Land zu leben, in dem Wasser im Überfluss zu haben sei, so Gadsch.

Genau zu diesem Thema hatten ihre Schüler sich in letzter Zeit Gedanken gemacht. Anlass war die Einweihung des neuen Brunnens im Schulhof, der auf Initiative von Elternbeiratsvorsitzendem Jürgen Naumann und durch die Muskelkraft und das Können der Brüder Peter und Georg Dollinger ehrenamtlich entstehen konnte.

Auch Simon Lotterschmid, ein Neuntklässler aus Adelzhausen, half tatkräftig beim Bau des neuen "Prunkstücks" mit. Bürgermeister Martin Echter dankte den beiden Erbauern mit einem herzlichen "Vergelt's Gott" für die wunderbare Geste und überreichte ihnen jeweils einen Essensgutschein als Dank.

Im Anschluss gaben die Sielenbacher Schüler noch einige Aufführungen zum Besten, darunter Gedichte mit Titeln wie "Der alte Brunnen". Die Schülerin Jana Brummer hatte eigene Zeilen zum Thema "Der neue Brunnen" geschrieben, in denen sie auch vom Schokoladenbrunnen träumt.

Gemeinsam wurden Lieder gesungen, die von Flüssen oder Wasser handeln. Die siebte Klasse stellte eine moderne Version von Goethes "Zauberlehrling" vor. Gemeinsam mit Pater Michael de Koninck intonierten alle Schüler das Glaubensbekenntnis, um dann bei der Segnung eine ordentliche Portion Weihwasser abzubekommen.

Für die Schüler gab es im Anschluss von der Gemeinde spendierte Würstl und für die Eltern Kaffee und Kuchen. Der neue Brunnen plätscherte dazu beruhigend vor sich hin, und seine Metallschale strahlte im Sonnenlicht. "Prunkstück" aus Eigeninitiative.

Aichacher Zeitung, 14.05.2018

Weitere Nachrichten