Panel öffnen/schließen

Auf dem Mitfahrbankerl

Von der Idee bis zur Verwirklichung darf es nicht zu lange dauern, sonst verläuft ein Projekt im Sande. Das wird bei den "Mitfahrbankerl" in Wollomoos aber nicht der Fall sein, denn mittlerweile hat sich ein eigenes Team zusammengefunden, das das Vorhaben vorantreibt und inzwischen auch schon den 1. Mai als Termin für die Eröffnung festgelegt hat.

Ortsbäuerin Marianne Kerle hat ihr Team mit Agnes Kranzberger aus Sielenbach-Wollomoos, Irmi (Jimmy) Achter aus Altomünster, Sabine Graf aus Thalhausen, Julia Loschko aus Wollomoos, Markus Hagl aus Thalhausen und Martha Roth aus Wollomoos überzeugt. Seit Januar brüten die acht Mitglieder über das Wie und Was und inzwischen auch die Feinheiten dieser Mitfahrbankerl, die anderswo schon mit Erfolg praktiziert werden.

"Sie sollen die Möglichkeit für Jung und Alt schaffen, von A nach B zu kommen", sagt die eingeschworene Gruppe. Noch wichtiger ist ihnen die Gemeinschaft, die Menschen wieder zusammenzubringen, neue Kontakte zu knüpfen, den Zusammenhalt voranzutreiben und nicht zuletzt auch, die Umwelt zu schonen. Dann müssten nicht mehr mehrere Mütter mit ihren Autos aus dem gleichen Ort Schlange stehen, um ihre Sprösslinge vom Zug abzuholen. Von dem Verkehrsstau bei der Bahnhofsausfahrt in die Aichacher Straße gar nicht zu reden, der sich da zu den Stoßabholzeiten bildet. Da täte Absprache gut. Auf keinen Fall soll dieses "Mitnehmen" in Trampen ausarten, sondern ein spontanes Mitnehmen von Bekannten sein.

Für die Wollomooser bestünde so auch die Möglichkeit, außerhalb der kargen Busverbindungen nach Sielenbach zum Einkaufen oder zur Bank zu kommen. "Wir haben ja jetzt gar nichts mehr im Ort." Freilich soll auch Altomünster angepeilt werden, zu Arztbesuchen oder zum Einkaufen. Die Thalhauser fahren gern zur Kirche nach Wollomoos, wurde als Beispiel genannt, und manche würden auch gern nach Aichach mitgenommen werden, weil sie keine andere Möglichkeit haben.

In Zusammenarbeit mit dem Verwaltungschef der Gemeinde wurden auch schon "Bankerlstandorte" gefunden und festgelegt. So soll es in Wollomoos bei der Trauerweide an der Lindenbergstraße, in der Talstraße gegenüber der Kirche und am Bushäusl bei der Gärtnersiedlung ein Bankerl geben. Thalhausen wird am Maibaum eines erhalten, Pfaffenhofen am Wasserhäusl, Sielenbach an der Schule und in Altomünster am Bahnhof und am Marktplatz beim Rathaus.

Aichacher Zeitung, Gisela Huber, 26.04.2018

Weitere Nachrichten